index.html

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Unsere Geschichte



Nach der Gründung des Vereines gingen aus der ersten Vorstandswahl folgende Funktionsbesetzungen hervor.
Obmann: Dr. Heimo Lautner
Schriftführer: Thomas Scherr
Kassier: Eustachius Ruderes
Fach u. Sportwart: Franz Amon
Jugendwart: Peter Stering
Der Verein wurde sodann am 18.04.1968 an die SID gemeldet.
In den Jahren 1968 - 1969 wurde der erste Vereinsteich und die Vereinshütte errichtet. Damals hatte der Verein laut Vereinsbericht 1969 insgesamt 46 Mitglieder. Seit 2. Mai 1970 ist Komm. Rat Rudolf Konrad Obmann des Vereins.

1976
Vergrößerung der Vereinshütte.
1977
Der Verein hat eine Mitgliederzahl von mehr als 100 erreicht.
1979
Errichtung der Asphaltbahn mit einem Kostenaufwand von ca. 80.000 Schilling.
1980
Der größte sportliche Erfolg für den Verein:
Siegfried Ofner und Franz Amon konnten beim Zielschießen in der allgemeinen Klasse sowie bei den Senioren jeweils Bezirksmeister werden.

1984
Im Frühjahr 1984 mußte die Vereinshütte im Zuge des Ausbaues der Landesstraße abgetragen werden. Am 17. Sept. 1984 wurde mit dem Neubau begonnen und die Hütte mit einem Aufwand von ca. 120.000 Schilling und ca. 1.200 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden errichtet.

1985
Am 20. Oktober 1985 wurde die Hütte im Beisein von LH-Stellv. Wegart und Hofrat Dr. Brauchart von der Union Steiermark feierlich eröffnet.
Obmann Konrad wurde das goldene Ehrenzeichen und Kassier Schriebl das silberne Ehrenzeichen der Union Steiermark verliehen.
Derzeit zählt der ESV HIRSCHEGG 283 Mitglieder. Außer Eisstocksport veranstaltet der Verein jährlich einen Ausflug, eine Almwanderung, ein Preisschnapsen und ein Preiskegeln auf Natur und Kunstbahn.

1993
Der ESV Hirschegg feiert sein 25- jähriges Vereinsjubiläum.
Am 19. Sept. 1993 gab es beim Eisteich die große Jubiläumsfeier.
9:00 Feldmesse mit Pfarrer Gottfried Lammer (mitgestaltet vom Singkreis Hirschegg)
10:00 Empfang der Ehrengäste
Begrüßung, Festansprachen, Ehrungen
Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein mit den "Jagdhornbläsern" dem "Hirschegger Viergesang" und den allseits bekannten "Riegerhans-Buam.

1995
Am 30. Juli 1995 wütete ein Jahrhunderthochwasser in Hirschegg und zerstörte auch die Anlage des Vereins. Die Hütte stand bis zu den Fenstern in Schlamm und Wasser, der hintere Teil der Hütte wurde weggerissen und mußte, sowie die gesamte Einrichtung, erneuert werden. Auch der Eisteich war zugeschlammt und mußte wiederhergestellt werden.

2008
Am Sonntag den 13. Juli 2008 feierte der ESV Hirschegg sein 40- jähriges Vereinsjubiläum und zugleich auch die Eröffnung der neuen Halle auf der Asphaltbahn.

9:00 Messe und Segnung der Halle mit Pfarrer Josef Paier ( mitgestaltet von den Jagdhornbläsern).
10:00 Begrüßung der Ehrengäste:
Bürgermeister Gottfried Preßler,
Landtagsabgeordneter Erwin Dirnberger,
Karlheinz Druschowitz, Vizepräsident des
Eisschützen Landesverband Steiermark,
Günther Peterka, Bez. Obmann der
Eisschützenvereine Köflach,
Stefan Herker, Landespräsident der
Sportunion Steiermark,
Heinz Stiboller, Bez. Obmann der
Sportunion Voitsberg.
Festansprachen und Ehrungen.
Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein mit Musik von der "Kirchtags Musi".
Dies also waren 40 Jahre ESV Hirschegg. Derzeit hat der Verein 256 Mitglieder. Wir alle hoffen auf ein Weiterbestehen des Vereins in den nächsten 40 Jahren, und weiterhin eine so gute Zusammenarbeit aller Mitglieder des ESV HIRSCHEGG.








Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü